Diese Ausgabe druckenAls PDF-Datei herunterladenBilder nicht drucken

Gesundheitstelegramm Nr. 25 (2022)

21.07.2022

In dieser Ausgabe

Berufspolitik

Personalsituation in Zahnarztpraxen: Aktuelle Befragung mit der BeteiligungsApp läuft

Praxisinfo

Service: Kostenlose Informationsveranstaltungen der KZV BW zum Elektronischen Beantragungs- und Genehmigungsverfahren (EBZ)

Praxisinfo

Fehler korrigiert: Update zur Digitalen Planungshilfe (DPF) steht in der neuen Version 3.1.6. zur Verfügung

Berufspolitik

Landesverband der Freien Berufe: Dr. Tobias Meyer übernimmt Leitung des Arbeitskreises Justiziare

Berufspolitik

Copyright KZV BW

Personalsituation in Zahnarztpraxen: Aktuelle Befragung mit der BeteiligungsApp läuft

Seit einer Woche läuft die aktuelle Befragung mit der BeteiligungsApp der KZV BW zur Personalsituation in Zahnarztpraxen. Sie können noch bis Ende dieser Woche an der Befragung teilnehmen.

Personalmangel ist für viele Praxen eine große Herausforderung. Outsourcing von Aufgaben der Praxisverwaltung könnte ein möglicher Lösungsansatz sein. Hierfür bietet die Duale Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) als größte, erste staatliche praxisintegrierte Hochschule den Studiengang BWL-Gesundheitsmanagement an. Die KZV BW ist Partner bei diesem Studiengang.

Die Teilnahme an der Befragung zum Thema „Personalsituation / Duales Studienangebot der DHBW für das Praxispersonal“ ist bis Sonntag, den 24. Juli 2022, möglich.

Ihre Teilnahme an der Befragung

Wenn Sie die BeteiligungsApp bereits auf Ihrem Smartphone installiert haben, haben Sie zum Start der Befragung eine Push-Nachricht bekommen.

Wenn nicht, können Sie die App kostenlos und unkompliziert über den Google Play Store oder den App Store von Apple herunterladen. Mit Ihrem persönlichen Zugangscode können Sie sich in der App oder online über die Website für die Teilnahme legitimieren.

Alles, was Sie zum Download der BeteiligungsApp sowie zur Registrierung wissen müssen, finden Sie auf unserer Webseite.

Fragen zum Ablauf oder Code verloren?

Wenn Sie Fragen zur BeteiligungsApp und zur aktuellen Befragung haben oder wenn Sie Ihren persönlichen Code nicht mehr finden können, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung:

Kassenzahnärztliche Vereinigung Baden-Württemberg
Stabsstelle Kommunikation und Politik
E-Mail: presse@kzvbw.de
Tel.: 0711 7877-218

Praxisinfo

digitale Gesundheitskarte

Service: Kostenlose Informationsveranstaltungen der KZV BW zum Elektronischen Beantragungs- und Genehmigungsverfahren (EBZ)

Das elektronische Beantragungs- und Genehmigungsverfahren kann seit dem 1. Juli 2022 in der Zahnarztpraxis umgesetzt werden. Um Ihnen die Einführung des EBZ im Praxisalltag zu erleichtern, bietet die KZV BW in den kommenden Wochen kostenlose Online-Informationsveranstaltungen an.

Durch die standardisierte elektronische Übermittlung von Daten unter Nutzung des E-Mail-basierten Dienstes KIM (Kommunikation im Medizinwesen) können Anträge oder Mitteilungen der jeweiligen Krankenkasse elektronisch zugestellt werden. Erste Erfahrungen zeigen, dass unter Anwendung des EBZ bestehende Abläufe wesentlich vereinfacht werden konnten.

Infolgedessen kommen seit 1. Juli 2022 neue Befund- und Therapiekürzel bei der Zahnersatzplanung und Schlüsselauswahllisten im Bereich der KFO-Behandlungspläne zur Anwendung.

Wir bieten für Sie und Ihre Mitarbeiter*innen an folgenden Terminen kostenlose Online-Informationsveranstaltungen an, in welchen wir Sie an das EBZ heranführen möchten und für Fragen gerne zur Verfügung stehen:

Montag, 25. Juli 2022, 18:00 – 20:00 Uhr: Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Mittwoch, 14. September 2022, 17:00 – 19:00 Uhr: Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Dienstag, 20. September 2022, 18:00 – 20:00 Uhr: Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Mittwoch, 12. Oktober 2022, 16:00 – 18.00 Uhr: Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Montag, 24. Oktober 2022, 18:00 – 20:00 Uhr: Zur Anmeldung gelangen Sie hier.

Sie erhalten bei Teilnahme ein Zertifikat und 2 Fortbildungspunkte.

Praxisinfo

Copyright diignat

Fehler korrigiert: Update zur Digitalen Planungshilfe (DPF) steht in der neuen Version 3.1.6. zur Verfügung

Das neue Update zur Digitalen Planungshilfe (DPF) steht jetzt auf der Webseite der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) zum Download zur Verfügung: Mit der Version 3.1.6. wurde ein Fehler in der Schnittstelle zu Praxisverwaltungsprogrammen korrigiert.

Die Aktualisierungsdatei beinhaltet alle Programmänderungen seit Einführung der DPF. Auf diese Weise können auch Zahnärztinnen und Zahnärzte, die frühere Updates nicht durchgeführt haben, nun direkt auf die Version 3.1.6 aufrüsten.

Die neue Version der DPF können Sie hier herunterladen. Hier gibt es zudem Hinweise zur Nutzung der neuen Programmoberfläche.

WICHTIGER HINWEIS: Aufgrund eines Serverumzugs bei der KZBV kann es bis einschließlich 23.07.2022 zu Problemen beim Abrufen der DPF-Datei kommen. Versuchen Sie es in diesem Fall zu einem späteren Zeitpunkt erneut.

Berufspolitik

Tobias Meyer

Landesverband der Freien Berufe: Dr. Tobias Meyer übernimmt Leitung des Arbeitskreises Justiziare

Der Arbeitskreis Justiziare (AKJ) des Landesverbands der Freien Berufe (LFB) dient dem Austausch der Justiziare der Mitgliedsverbände des LFB. Dem AKJ wird mit Dr. Tobias Meyer künftig ein Vertreter der KZV BW als neuer Leiter vorstehen.

Die Justiziare der Mitgliedsverbände identifizieren gemeinsam Schnittmengen und formulieren Forderungen und Stellungnahmen. So unterstützt der AKJ den LFB mit seiner juristischen Expertise bei der Positionierung etwa zu neuen Gesetzesvorhaben. Zuletzt beschäftigte sich der AKJ beispielsweise mit den gesetzlichen Vorgaben, die auf die Einführung elektronischer Verwaltungsleistungen hinwirken, wie im Onlinezugangsgesetz. Dies hat Auswirkungen auf die Körperschaften und ihre Inanspruchnahme – ein Thema, das auch für Zahnarztpraxen im Kontext der zunehmenden Digitalisierung im Gesundheitswesen relevant wird. Dementsprechend wichtig ist es, hier die zahnärztliche Perspektive einzubringen.

Die Leitung des AKJ übernimmt ab sofort Rechtsanwalt Dr. Tobias Meyer, Leiter des Referats Recht der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Baden-Württemberg (KZV BW). Wir gratulieren Herrn Dr. Tobias Meyer sehr herzlich und wünschen ihm viel Erfolg bei dieser neuen Aufgabe.