Vertrag
Vertrag
Vertrag

Vertragsverhandlungen für die Jahre 2023 und 2024 mit der SVLFG-LKK abgeschlossen

Nach konstruktiven Verhandlungsgesprächen konnte der Vorstand der KZV BW auch mit der SVLFG-LKK Verhandlungsergebnisse zur Anpassung der Punktwerte für das Jahr 2024 erzielen. Durch das tragfähige Ergebnis zur Festlegung der Ausgabenvolumina für die Jahre 2023 und 2024 konnten die Auswirkungen der strengen gesetzlichen Budgetierungsvorgaben deutlich abgemildert werden.

Auch im Jahr 2024 gelten die schwierigen Bedingungen des GKV-Finanzstabilisierungsgesetzes (GKV-FinStG). Damit wird das Wachstum des Ausgabenvolumens für die Gesamtheit zahnärztlicher Leistungen ohne Zahnersatz auf höchstens die um 0,75 Prozentpunkte verminderte Grundlohnsummenveränderungsrate (GLS) im Jahr 2023 sowie auf höchstens die um 1,5 Prozentpunkte verminderte GLS in 2024 begrenzt. Gleiches gilt für die Punktwerte in 2023 und 2024 für den Großteil der zahnärztlichen Leistungen.

Die GLS 2024 beträgt 4,22%. Das heißt, das Ausgabenvolumen und die Punktwerte dürfen 2024 höchstens um 2,72% erhöht werden.

Die Vertragspartner einigten sich darauf, die Punktwerte 2024 rückwirkend zum 1. Januar 2024 anzupassen.

Die Punktwerte für ZEH (KCH/KBR/PAR)- und KFO-Leistungen werden in Baden-Württemberg jeweils um 2,72% und für Begutachtungen um 4,22% erhöht.

Der Punktwert für IP-Leistungen wird um 4,44% erhöht.

Die Festlegung der Ausgabenvolumina erfolgte für die Jahre 2023 und 2024 unter Berücksichtigung der rechtlichen Budgetbedingungen. Sie wurden um die höchstmöglichen Steigerungsraten gesteigert.
Für das Jahr 2025 besteht der gemeinsame Wille der Vertragspartner, eine angemessene Vergütung für die vertragszahnärztliche Versorgung zu vereinbaren.

Für bereits eingereichte Abrechnungen (Monatsabrechnungen KBR/PAR) werden die neuen Punktwerte von uns automatisch angesetzt bzw. nachberechnet und Ihrem Konto gutgeschrieben.

Die aktuelle Punktwerttabelle finden Sie in der Anlage.