Abrechnung

Datenträgeraustausch-Module: Sind Sie auf dem aktuellsten Stand?

Seit 1. Januar 2023 ist die Angabe der Zahnarztnummer bei der Abrechnung von Leistungen nicht mehr optional. Bei Abrechnungen über die KZV BW sind aufgrund gesetzlicher Vorgaben die Zahnarztnummern aller an einem Behandlungsfall beteiligten Zahnärztinnen und Zahnärzte verpflichtend anzugeben. Sind ausschließlich Leistungen vor dem 1. Januar 2023 erbracht worden, ist der Ersatzwert „999999991“ mitzuteilen.

Bitte spielen Sie unbedingt vor der Erstellung der Monats- bzw. Quartalsabrechnungen die Updates Ihres Softwareherstellers in die Praxissoftware ein, damit gewährleistet ist, dass die Zahnarztnummer bzw. der Ersatzwert an die KZV BW übermittelt wird.

Folgende Versionsnummern sind zurzeit aktuell und zu verwenden:

KCH-Modulversion: 5.5
KFO-Modulversion: 5.8     
KBR-Modulversion: 5.0
PAR-Modulversion: 4.6
ZE-Modulversion: 6.2
Sendemodulversion: 2.5

Monatsabrechnungen bzw. Quartalsabrechnungen, die nicht mit den aktuellen Versionen erstellt und übermittelt werden, können von uns leider nicht angenommen werden.

Für Rückfragen zur Eingabe Ihrer lebenslangen Zahnarztnummer in Ihr Praxisverwaltungssystem wenden Sie sich bitte direkt an Ihren Software-Hersteller.