Telematik

Aufsätze für stationäre Kartenterminals: Refinanzierung der Kosten vereinbart

Der GKV-Spitzenverband und die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung haben sich auf die Finanzierung der Aufsätze für stationäre Kartenterminals des Herstellers Ingenico/Worldline Healthcare GmbH geeinigt, die notwendig sind, um Probleme mit der statischen Entladung beim Einlesen von elektronischer Gesundheitskarten zu verhindern.

Demnach können die bis zum 30.09.2022 an die Telematikinfrastruktur angeschlossenen und betroffenen Praxen je Standort Pauschalbeträge über die KZV geltend machen. Maßgebend für die Höhe der Pauschale ist die Größe der Vertragszahnarztpraxis zum 01.04.2022.

Die Pauschalen betragen

  • 35,46 EUR bei 1-3 Zahnärzten,
  • 66,28 EUR bei 4-6 Zahnärzten,
  • 97,10 EUR  bei 7 und mehr Zahnärzten,

die unter dem folgenden Link bei der KZV BW beantragt werden können.

Die Aufsätze sind über den TI-Dienstleister oder direkt bei Ingenico bestellbar. Wichtig ist, dass neben der Installation des Kartenaufsatzes auch die aktuelle Firmware 3.82 für das Kartenterminal eingespielt wird.