copyright Shutterstock.com/watcharakun
Leitfäden
copyright Shutterstock.com/watcharakun

Videosprechstunden, Videofallkonferenzen und Telekonsile: Die wichtigsten Informationen für Zahnarztpraxen

Digitale Lösungen gewinnen auch für Zahnarztpraxen und deren Patient*innen im Behandlungsalltag zunehmend an Bedeutung. In einer aktuellen Broschüre der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) sind nun die wichtigsten Informationen kompakt und anwenderfreundlich zusammengefasst.

Seit Oktober 2020 sind Videosprechstunden, Videofallkonferenzen und Telekonsile auch im Bereich der vertragszahnärztlichen Versorgung im Einsatz und können entsprechend abgerechnet werden. Um die Handhabung der Technik sowie den Umgang mit den Leistungen für die Zahnärztinnen und Zahnärzten zu erleichtern, hat die KZBV die Broschüre „Videosprechstunden, Videofallkonferenzen und Telekonsile in der vertragszahnärztlichen Versorgung Die wichtigsten Informationen für Zahnarztpraxen“ veröffentlicht. Die Praxisinformation veranschaulicht, welche technischen Anforderungen und Voraussetzungen beachtet werden müssen. Schritt-für-Schritt-Anleitungen bieten einen leicht verständlichen Überblick, etwa auf dem Weg von der analogen in die digitale Sprechstunde. Transparente Hinweise erleichtern zudem die Abrechnung mit den gesetzlichen Krankenkassen.

Die Publikation kann auf der Website der KZBV als PDF-Datei kostenfrei abgerufen werden.

Die hier enthaltenen Informationen sollen künftig fortlaufend ergänzt und aktualisiert werden.