Frühprävention
Praxisinfo
Frühprävention

Neue Fluorid-Empfehlungen für Kleinkinder

Die zahnärztlichen und ärztlichen Fachgesellschaften haben ihre neuen einheitlichen Empfehlungen zur Kariesprävention im Säuglings- und frühen Kindesalter vorgestellt.

Das Netzwerk „Gesund ins Leben“ hat am 29. April 2021 die neuen Empfehlungen vorgestellt. Bei der Erstellung der Empfehlungen waren unter der Koordination des Netzwerks alle wichtigen Akteure und Fachorganisationen beteiligt.

Von der Geburt bis zum sechsten Lebensjahr

Die Expert*innen sprechen sich dafür aus, Kindern von der Geburt bis zum ersten Zahn täglich Fluorid in Form einer Tablette zu verabreichen. Ab der ersten Dentition bis zum Alter von zwölf Monaten wird Zähneputzen mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta mit 1.000 ppm Fluorid in Reiskorngröße empfohlen. Alternativ könne auch eine Zahnpasta ohne Fluorid verwendet und dieses dann in Tablettenform eingenommen werden. Zusätzlich wird bis zum zwölften Lebensmonat zu einer Gabe von Vitamin D mit 400-500 I.E. geraten. Für Kinder im Alter von zwölf bis 24 Monaten ist ebenfalls das zweimal tägliche Zähneputzen mit fluoridhaltiger Zahnpasta in Reiskorngröße vorgesehen. Wichtig sei, so das Netzwerk, dass Eltern die Menge genau dosierten. Ab dem zweiten Lebensjahr sollte die Menge der Zahnpasta erbsengroß sein.

Die Empfehlung können Sie unter Downloads nachlesen.