copyright  Jezper/Shutterstock.com
Beruf
copyright  Jezper/Shutterstock.com

Ergebnisse unserer Umfrage zu Ihren Wünschen an den Newsletter „Zahn und Zukunft“

In der letzten Ausgabe unseres Newsletters „Zahn & Zukunft“ haben wir um Ihr Meinungsbild zu Themen von angestellten Zahnärzt*innen gebeten.

Teilnehmerkreis

Teilgenommen haben 61 angestellte Zahnärzt*innen. Mit drei Viertel sind Frauen die deutliche Mehrheit unter den Umfrageteilnehmer*innen. Etwas weniger als die Hälfte (44,3 Prozent) der Befragten sind unter 35 Jahre, die Altersgruppen 35-44 Jahre (24,6 Prozent) und 45-54 Jahre (21,3 Prozent) machen jeweils gut ein Viertel bzw. ein Fünftel aus. Die Altersgruppe 55+ ist mit 9,8 Prozent vertreten. Auch wenn die Umfrage nicht repräsentativ ist, spiegelt sich in ihr doch ein Trend sehr deutlich: Die Form der Anstellung wählen vor allem junge Zahnärztinnen.

Teilzeit, Schwangerschaft und Berufsverbot

Ergo ist es auch nicht verwunderlich, dass in den Freitextantworten die Themen „Schwangerschaft und Berufsverbot“, „Mutterschutz“, „Elternzeit“ und „Teilzeit“ verstärkt genannt wurden. Für viele junge Zahnärztinnen scheint die Anstellung das Modell zu sein, um Familienplanung und Beruf unter einen Hut zu bringen. Vor diesem Hintergrund lässt sich auch erklären, warum sich lediglich ein Drittel für die Standespolitik interessiert. Wo sich die Vereinbarkeit von Familie und Beruf schwer gestaltet, bleibt weniger Zeit für ein Engagement im Ehrenamt.

Ein Großteil der Teilnehmer*innen gab an „Tipps und Informationen speziell für angestellte Zahnärzt*innen“ (81,7 Prozent) erhalten zu wollen. Ebenfalls starkes Interesse gibt es an „Weiterbildung und Seminaren“ (66,7 Prozent) und „(Informations-)Veranstaltungen für angestellte Zahnärzt*innen“ (60 Prozent). Für die Themen „Praxisgründung, Niederlassung, Kooperationsformen“ interessieren sich mehr als die Hälfte (58,3 Prozent).

Wir werden die Themen in den nächsten Newslettern aufgreifen. Herzlichen Dank für Ihre Teilnahme!