Praxisinfo

Delegationsfähigkeit der Antiinfektiösen Therapie (AIT) im Rahmen der systematischen Parodontitisbehandlung

Eine aktuelle gemeinsame Stellungnahme von KZBV, BZÄK, DGZMK und DG PARO schafft Klarheit für die Delegation von PAR-Leistungen in der Praxis.

Entsprechend der Stellungahme gilt für alle delegierten Leistungen, „dass die vollständige Leistungserbringung und damit die Berechnungsfähigkeit der BEMA-Positionen bzw. der Geb.-Nr. nach GOZ (…) immer ein persönliches Tätigwerden der Zahnärztin oder des Zahnarztes voraussetzt.“ Der Umfang richtet sich dabei „nach der individuellen klinischen Situation und der Kooperationsfähigkeit der Patienten. Gefahrennähe, Komplikationsdichte und Krankheitsbild können eine Delegation jederzeit ausschließen.“

Den vollständigen Text der Stellungnahme haben wir für Sie beigefügt.